Ein bisschen Spass muss sein

Zwei Stunden hat Charly Nägler unsere Senioren am Rosenmontag  in „Fassenachtsstimmung“ gebracht und bestens unterhalten.
Seinen Auftritt haben wir gerne finanziert. Die Stadtverwaltung spendierte Kreppeln,die der Präsident des Eltviller Carnevalsverein mit einer Abordnung  überbrachte.
Helau, ein gelungener Nachmittag.


Teilerneuerung der Telefonanlage im Haus Wilhelmine

4 neue Mobiltelefone mussten beschafft werden.50 %der Gesamtkosten hat der Förderverein in Form einer Spende an das Haus Wilhelmine übernommen.


Neuer Internetauftritt und Ostergrüße

Liebe MitgliederInnen unseres Fördervereins,

unsere Internetadresse www.fv-sdtiftung-haus-wilhelmine.de ist noch die gleiche. Neu ist seit Mitte März diesen Jahres unser Auftritt im Internet.
Das modernisierte Design der Homepage korrespondiert mit der verbesserten Themenübersicht und der Zuordnung unserer Berichte und Nachrichten für Sie.
Stefan Weber, Inhaber der ComWeb EDV Service, Bad Schwalbach, betreut den Förderverein seit 2015 und hat die Entwicklung und Implementierung der neuen Homepage angestoßen und ohne Kostenberechnung für uns durchgeführt.
Für dieses außergewöhnliche Entgegenkommen hat sich der Vorstand im Namen aller Mitglieder mit einem kleinen Präsent bedankt.

Unser besonderer Dank gilt Ihnen, unseren Mitgliedern, für Ihr Interesse und die aktive Unterstützung unserer Arbeit zu Gunsten der BewohnerInnen des Hauses Wilhelmine, speziell in dieser Zeit, die viele von uns vor bisher unbekannte Herausforderungen stellt. Wir freuen uns weiterhin auf Ihre tatkräftige Mitarbeit.

Wir wünschen Ihnen frohe Osterfeiertage und freuen uns, wenn wir uns bald bei Sonnenschein im Park des Hauses Wilhelmine wieder begegnen.

Mit freundliche Grüßen

Ihre Mitglieder des Vorstandes

Jürgen Behle, Patricia Schulz-Hashagen, Sven Heidel, Kirsten Behle


Weihnachten für unsere SeniorenInnen

Die traditionelle Weihnachtsfeier für die Bewohner und ihre Angehörigen, die bisher vom Förderverein mitfinanziert wurde, konnte corona-bedingt nicht stattfinden. Trotzdem haben wir eine Möglichkeit gefunden, die Bewohnern mit einem Weihnachtsgeschenk zu überraschen. Weihnachtlich verpackt, mit einer roten Schleife versehen, wurden 40 Klarsichttüten mit 120 Kosmetikartikeln in zwei Jutesäcken präsentiert und während des Adventskaffees an die SeniorenInnen verteilt.


Dank an Alle

Im Namen aller Mitglieder dankt der Vorstand allen Mitarbeitern des Hauses Wilhelmine für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr außergewöhnliches Engagement in der Pflege und Betreuung der Ihnen anvertrauten SeniorenInnen unter den extremen Bedingungen der Coronapandemie.

In seiner kurzen Ansprache führte der Vorsitzende u.a. aus:

„Wir alle wissen, wie Corona Sie seit Monaten in Ihrer Tätigkeit emotional und auch körperlich, oft bis an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit, fordert. Dennoch ist es Ihnen gelungen, unsere SeniorenInnen bisher vor dem Virus zu schützen. Das ist eine lobenswerte Leistung, der wir, Vorstand und Mitglieder unseres Fördervereins, höchsten Respekt zollen.

Wir wünschen Ihnen allen, den Pflegerinnen und Pflegern, der Köchin, den Köchen, der Pflegedienstleitung, der Geschäftsleitung und allen ehrenamtlich tätigen guten Geistern im Hause Wilhelmine:
Bleiben Sie gesund, seien Sie weiter das erfolgreiche Team, das den Virus in Schach hält.  Schützen Sie Ihre und unsere SeniorenInnen, weiter, wie es Ihnen bisher mit Bravour gelungen ist.

Unser Förderverein, Vorstand und Mitglieder sind stolz auf Sie, unserem Team im Haus Wilhelmine. Aber nicht nur stolz, sondern auch dankbar. Nehmen Sie dafür unser Dankeschön, das wir rund um den Brunnen für Sie aufgebaut haben."


Bisher größte Einzelspende aus dem Kreis unserer Mitglieder

 

In den nun fast acht Jahren des Bestehen unseres Fördervereins, haben wir keine so annähernd hohe Summe aus dem Kreis unserer Mitglieder erhalten.

Brigitte und Stefan Zartner sind die Spender eines Betrages von 1.400,00 €.

1.200,00 € werden zweckgebunden dem Haus Wilhelmine zur Finanzierung von Desinfektionskleidung zur Verfügung gestellt.
Mit 200,00 € wird die Beschaffung von Weihnachtspräsenten für unsere Senioren teilfinanziert.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank im Namen aller Mitglieder und des Vorstandes unseres Fördervereins an Brigitte und Stefan Zartner.


Verschiebung der Mitgliederversammlung 2020

Liebe MitgliederInnen,
wir hoffen, dass Sie sich bester Gesundheit erfreuen und auch Ihre Nächsten nicht von den Auswirkungen der Corona Pandemie betroffen sind.

Wie in den vergangenen Jahren hätten wir Sie spätestens im Verlauf dieses Monats zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung  eingeladen. Leider lassen die Auswirkunken der Corona Pandemie und die damit verbundenen Gesundheitsrisiken ein Zusammentreffen unserer Mitglieder in absehbarer Zeit nicht zu.

Der Vorstand hat daher beschlossen, die MV 2020 vorerst auf den September zu verschieben.
Wir hoffen, dass zu diesem Zeitpunkt eine Durchführung unserer MV ohne die bisher geltenden Auflagen wieder möglich sein wird und werden Sie selbstverständlich frühzeitig informieren und rechtzeitig einladen.

Bleiben Sie weiter gesund.

Ihre Mitglieder des Vorstandes


Mitsingen war angesagt

Die Sonne schien und unsere SeniorenInnen erlebten am 28. Mai 2020  einen von unserem Förderverein organisierten stimmungsvollen, musikalischen Nachmittag mit Charly Nägler. Seinen Songs wurde begeistert zugehört. Es wurde kräftig mitgesungen,  auch gesummt und dem Künstler der verdiente Applaus gespendet. Mit seinem Lied „Auf Wiedersehen“ ging ein wunderschöner Nachmittag zu Ende.


Unser neuer Vereinsflyer

der im Haus Wilhelmine für Sie bereit liegt

Nach kräftiger Unterstützung unseres Mitglieds Thomas Reitberger, dessen Unternehmen den Druck von 300 Exemplaren und die damit verbundenen Kosten übernommen hat, liegt nun die brandneue Flyerversion vor. Danke nochmals an unseren Sponsor.


Autorenlesung aus dem Buch „Der Null-Promille-Winzer“

Guntram Althoff las aus seinem Buch „Der Null-Promille-Winzer“ am Mittwoch, 19. Februar 2020, im Haus Wilhelmine vor.

Unser Förderverein hat sich in seiner Satzung verpflichtet, das gesellschaftliche Leben der SeniorenInnen im Haus Wilhelmine zu fördern und weiter zu entwickeln. Mit der Veranstaltung
hat der Vorstand, in Zusammenarbeit mit dem Haus Wilhelmine, ein neu entwickeltes Format erprobt und ist mit einer Autorenlesung gestartet.

Eingeladen waren alle Mitglieder und Freunde unseres Fördervereins, natürlich unsere SeniorenInnen, ihre Angehörigen und die Mitarbeiter des Hauses Wilhelmine. Der Eintritt war kostenfrei, ebenso die Bewirtung mit Sekt aus der Sektmanufaktur Schloss Vaux -danke für die großzügige Spende-,kaltem Riesling aus dem Keller des Fördervereins und frischem Gebäck, gespendet von der Familie Hashagen.

Mehr als 50 Gäste, unter ihnen der Honorarkonsul der Republik Kroatien, erlebten eine interessante und humorvolle Lesung, die genug Diskussionsstoff bot und unseren Autor solange mit der Signierung seiner mitgebrachten Buchexemplare beschäftigte, bis alle „an den Mann oder die Frau“ gebracht waren.

Danke an Herrn Althoff, der für die Lesung auf sein Honorar verzichtete. Danke an den Pflegedienstleiter, Peter Scheuerling, und sein Team für ihren unermüdlichen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung und danke an alle Spender unter unseren Gästen, die eine hohe dreistellige Summe zu Gunsten unseres Fördervereins in den Beutel warfen.
Fazit: Es wird sicher nicht die letzte Veranstaltung im Rahmen dieses neuen Formates gewesen sein.